Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Der Jahresabschluss 2014 der SER besteht aus:

 

1.    Bilanz zum 31.12.2014

2.    Gewinn- und Verlustrechnung mit Erfolgsrechnung zum 31.12.2013

3.    Anhang

4.    Lagebericht

 

Die Bilanzsumme zum 31.12.2014 liegt bei 90.128.746,86 Euro.

Die Gewinn und Verlustrechnung weist zum 31.12.2014 einen Jahresüberschuss von 1.271.679,37 Euro aus.

Der Anhang enthält Erläuterungen und Ergänzungen zur Gewinn- und Verlustrechnung und zur Bilanz sowie einen Anlagennachweis. Die relevante Position zum 31.12.2014 sind u.a. das Anlagevermögen mit 87.756.126,48 Euro, die Rückstellungen mit 2.981.909,26 Euro sowie die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten mit 56.843.365,16 Euro.

Im Lagebericht sind die gesamtwirtschaftlichen und branchenwirtschaftlichen Rahmenbedingungen erläutert. Ebenso wird die Ertragslage, Finanzlage und Vermögenslage beschrieben sowie über die Leistungsfähigkeit und Ausnutzungsgrad der wichtigsten Anlagen berichtet. Der Lagebericht schließt mit einem Risikobericht und einem Ausblick ab.

 

Die Ergebnisse werden anhand einer Präsentation durch die Werkleitung vorgestellt.

 

Mit Prüfung des Jahresberichtes wurde der Bayerische Kommunale Prüfungsverband beauftragt. Der Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes 2014 der SER durch den Wirtschaftsprüfer (BKPV) wurde mit der Einladung zur Sitzung versandt.

 

Der Rechnungsprüfungsausschuss hat in seiner Sitzung am 17.11.2015 den Bericht einer örtlichen Prüfung in vollem Umfang anerkannt. Der RPA-Ausschuss kommt zu dem Ergebnis, dass der Feststellung dieses Jahresabschlusses und der Entlastung der Werkleitung für das Jahr 2014 keine Hinderungsgründe entgegenstehen. Der Bericht der örtlichen Rechnungsprüfung ist im Ratsinformationssystem (Session) hinterlegt.


Es ergehen folgende Beschlüsse:

 

1.    Der Stadtrat stellt den Jahresabschluss 2014 des Eigenbetriebes „Straubinger Stadtentwässerung und Straßenreinigung (SER)“ fest.

 

Abstimmungsergebnis:

- einstimmig -

 

 

 

2.    Der Stadtrat beschließt, den Jahresüberschuss von 1.271.679,37 Euro auf neue Rechnung vorzutragen.

 

Abstimmungsergebnis:

- einstimmig -

 

 

 

3.    Der Stadtrat beschließt gem. Art. 102 Abs. 3 GO die Entlastung.

 

Abstimmungsergebnis:

- einstimmig -

 

 

 

(Bei der Abstimmung zu Ziffer 3 hat Herr Oberbürgermeister Markus Pannermayr gemäß Art. 49 GO nicht teilgenommen. Den Vorsitz führte bei Ziffer 3 Frau Bürgermeisterin Maria Stelzl)

 

 

 

Verteiler:

11.1, 3, 30, SER (2x)