TOP Ö 2: Franz Prokupek, Straubing- Neubau eines Milchviehstalles mit Melkhaus und eines Güllebehälters, Moosweg 5, Az. BVV-2013-87 hier: Lage im Außenbereich

Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Der Bauantrag sieht den Neubau eines Milchviehstalles mit Melkhaus und eines Güllebehälters in der Nähe der bestehenden Hofstelle vor. Das Baugrundstück liegt im planungsrechtlichen Außenbereich nach § 35 BauGB. Im Flächennutzungsplan mit Landschaftsplan ist das Grundstück als landwirtschaftliche Nutzungsfläche und Fläche für den Erwerbsgartenbau dargestellt.

 

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing wurde im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens beteiligt. Das Vorhaben dient einem landwirtschaftlichen Betrieb und nimmt nur einen untergeordneten Teil der Betriebsfläche ein. Es ist im Sinne des § 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB privilegiert. Ziele der Baumaßnahmen sind Rationalisierung und Aufstockung der Herde zur Verbesserung des Einkommens sowie auch eine besonders artgerechte Tierhaltung. Diese Ziele können nur durch den Neubau eines modernen Laufstalles erreicht werden. Der Güllebehälter wird für den zu erwartenden Gülleanfall benötigt. Das Bauvorhaben ist bauplanungsrechtlich zulässig

 

Das Baugrundstück liegt innerhalb des Landschaftsschutzgebiets "Polder Straubing". Die erforderliche Erlaubnis nach § 5 der LandschaftsschutzgebietsVO für die Errichtung von baulichen Anlagen kann bei entsprechender Eingrünung aus naturschutzfachlicher Sicht erteilt werden. Die weiteren beteiligten Fachstellen haben dem Vorhaben zugestimmt. Öffentliche Belange stehen nicht entgegen und die straßenmäßige Erschließung ist gesichert.

 

Die Verwaltung schlägt vor, dem Bauvorhaben das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen.

 


Beschluss:

 

Der Bauausschuss stimmt dem Vorschlag der Verwaltung zu und genehmigt das Vorhaben.