TOP Ö 15: Erhöhung des Eigenkapitals bei der Volkshochschule Straubing gGmbH

Sachvortrag:

 

Die Geschäftsführung der Volkshochschule Straubing gGmbH beantragt eine Kapitalerhöhung in Höhe von 170.000 € durch den Gesellschafter Stadt Straubing.

 

Im Rahmen der Prüfung des Jahresabschlusses der Volkshochschule Straubing gGmbH durch den Wirtschaftsprüfer wurde auf die Gefahr der Überschuldung hingewiesen.

 

Dies ist begründet durch die Kürzung des Zuschusses der Stadt Straubing und den Kosten aufgrund des Umzugs in den Steinweg.

 

Der Wirtschaftsprüfer hat im Rahmen der Sitzung des Aufsichtsrates vom 10.04.2013 daher eine einmalige Kapitalerhöhung durch die Stadt Straubing vorgeschlagen. Dadurch würde die Gesellschaft Zeit gewinnen und nach einer Konsolidierungsphase am neuen Standort könnte der Zuschuss der Stadt Straubing anhand belastbarer Zahlen für die Zukunft überprüft werden.

 

Der Aufsichtsrat schloss sich diesem Vorschlag an. Vom Geschäftsführer wurde daher eine Erhöhung des Eigenkapitals um 170.000 € beantragt.


Beschlussvorschlag:

 

1.        Der Stadtrat stimmt einer Erhöhung des Eigenkapitals der Volkshochschule Straubing gGmbH um 170.000 € zu. Der Oberbürgermeister wird als Vertreter der Stadt Straubing ermächtigt in der Gesellschafterversammlung der Volkshochschule Straubing gGmbH eine Eigenkapitalerhöhung um 170.000 € zu beschließen.

 

2.        Die Mittel werden außerplanmäßig im Haushaltsjahr 2013 im Budget  C2322711100 (Volkshochschule) bei Produktkonto 27111.101300 (Volkshochschule/ Nichtbörsennotierte Anteile; hier: Erhöhung des Eigenkapitals) genehmigt. Die Deckung erfolgt aus dem Budget C2501117101 (Grundstücksverkehr) bei Produktkonto 11171.024190  (Kaufmännisch-organisatorisches Grundstücks- und Gebäudemanagement / Sonstige unbebaute Grundstücke).