TOP Ö 2: Festsetzung der Heizungsbeihilfen für die Heizperiode 2013/2014

Beschluss: einstimmig beschlossen

Im Rahmen der Leistungen nach dem SGB XII (Grundsicherung im Alter/bei Erwerbsunfähigkeit) und dem SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende) sind Leistungen für die Heizung in bestimmten Fällen als einmalige Beihilfen zu gewähren.

 

Dies betrifft die Leistungsbezieher, die sich ihre Brennstoffe selbst beschaffen.

Für die Festsetzung der Beihilfen wurden die jeweiligen Heizöl-Preise Mitte September bei den Händlern in Straubing abgefragt und daraus Pauschalen je nach Haushaltsgröße ermittelt. Die aus dem Heizölpreis errechneten Pauschalen werden auch bei den Leistungsempfängern, die mit Holz/Kohle heizen, zugrunde gelegt.

 

Für die Heizperiode 2013/2014 ergeben sich damit folgende Beihilfen:

 

 

 

 Heizungsbeihilfe

 Heizungsbeihilfe

Haushalte

1994

2012/13

2013/14

Mit 1 - 2 Personen

296,55 €

971,00

998,00 €

 = 100 %

 

Mit 3 – 4 Personen

370,69 €

1213,00

1.247,00 €

 = 125 %

 

Über 4 Personen

444,82 €

1456,00 €

1.497,00 €

 = 150 %

 

 

Die einmaligen Beihilfen werden ab dem Monat Oktober 2013 auf Antrag ausbezahlt.

Die errechneten Beträge stellen die Mindestbeträge dar. Im begründeten Bedarfsfall

können darüber hinaus höhere Leistungen gewährt werden.


Beschluss:

 

Die Heizungsbeihilfen für die Heizperiode 2013/2014 werden entsprechend den von der Verwaltung ermittelten Beträgen festgesetzt. In begründeten Bedarfsfällen können durch die Verwaltung höhere Leistungen gewährt werden.