TOP Ö 3.12: Antrag der PSAG Straubing auf Bezuschussung der Ausstellung "Grenzen erleben"

Beschluss: einstimmig beschlossen

Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Straubing (PSAG) beabsichtigt im März 2014 eine Ausstellung des Sozialpsychiatrischen Dienstes Traunstein nach Straubing zu holen, die sich dem Thema der psychischen Erkrankung widmet, insbesondere aber der Depression und der Schizophrenie. Die Ausstellung offeriert in außergewöhnlicher und einmaliger Weise Erlebnisräume für die nichtbetroffene Allgemeinheit. Durch den Selbsterfahrungsmoment und das direkte Miterleben diverser Krankheitsfolgen wird dabei das Verstehen psychischer Erkrankungen mit dem Ziel gefördert,  Vorurteile und Ausgrenzungen gegenüber Betroffenen abzubauen. Methodisch wird dabei ein anspruchsvoller Weg beschritten, der psychische Erkrankungen tatsächlich „erlebbar“ macht. Als Zielgruppe sind neben der Allgemeinbevölkerung insbesondere SchülerInnen ab der 11. Jahrgangsstufe und SchülerInnen fachbezogener Schulen wie der Heilerziehungspflegeschule, der Fachakademie für Sozialpädagogik, der Krankenpflege und der Altenpflege. Bestandteil des Konzeptes ist auch die Präsentation lokaler sozialpsychiatrischer Angebote an Infoständen sowie Information durch Literatur und Film. Die Ausstellung wird voraussichtlich Kosten für Entleihgebühr, Transport und sonstige Logistik in Höhe von ca. 7.000 € verursachen. Die PSAG selbst verfügt über keinen eigenen Etat.


Beschluss:

 

Der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Straubing (PSAG) wird für die Organisation der Ausstellung „Grenzen erleben“ ein Zuschuss in Höhe von 500 € gewährt.