TOP Ö 3.4: Freiwilligen Zentrum Straubing e. V.

Beschluss: einstimmig beschlossen

Bereits im letzten Jahr hat das Freiwilligen Zentrum Straubing e. V. einen Antrag auf Erhöhung des Zuschusses der Stadt Straubing gestellt. Mit Verweis auf ein insgesamt positives Ergebnis hinsichtlich der  Gegenüberstellung der Jahresergebnisse 2005 bis 2011 konnte einer Erhöhung allerdings nicht entsprochen werden. Der Zuschussbetrag für 2012 verblieb daher bei 6.390 €, wie in den Jahren zuvor. Zudem wurde beschlossen für das Jahr 2013 das Jahresergebnis 2012 abzuwarten und die Gesamtsituation des Vereines zu überprüfen.

 

Mit Datum vom 09.10.2013 wurde der Jahresbericht des Freiwilligen Zentrum Straubing e. V. vorgelegt und erneut eine Erhöhung des städtischen Förderbetrages auf 10.000 € beantragt. Im dazu vorgelegten Finanzbericht wurde mitgeteilt, dass das Jahr 2012 mit einem Defizit von 3.567.80 € abgeschlossen wurde. Sollte der Zuschuss der Stadt Straubing in der Höhe unverändert bleiben, so würde sich für das Jahr 2013 bei veranschlagten Gesamtkosten von 53.750 € und veranschlagten Einnahmen in Höhe von 41.390 € ein Defizit von 12.360 € ergeben. Sollten sich die Einnahmen nicht erhöhen, müsse in absehbarer Zeit die Arbeit eingestellt werden.


Beschluss:

 

Dem Freiwilligen Zentrum Straubing e. V. wird auch für das Jahr 2013 ein Zuschuss in der bisherigen Höhe von 6.390,00 € gewährt. Zudem wird eine Einmalzahlung in Höhe des Defizits von 2012 in Höhe von 3.567.80 € geleistet.

 

Zukünftig soll der kommunale Förderanteil hinsichtlich der Verteilung der Kosten im Rahmen einer schriftlichen Vereinbarung zwischen der Stadt Straubing, dem Landkreis Straubing-Bogen und dem Freiwilligen Zentrum Straubing e. V. festgehalten werden. Die Vereinbarung soll neben den finanziellen Aspekten auch inhaltliche Bezüge enthalten. Die Verwaltung wird beauftragt eine solche Vereinbarung mit den Beteiligten abzuschließen.