Startseite Ratsinfo Stadt Straubing

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 18: Gemeinde Atting - a) Vorhabenbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan SO Photovoltaik „Bahnlinie“ b) Flächennutzungsplan Gemeinde Atting, Änderung durch Deckblatt Nr. 13 SO Photovoltaik „Bahnlinie“ c) Landschaftsplan Gemeinde Atting, Änderung durch Deckblatt Nr. 9 SO Photovoltaik „Bahnlinie“ hier: Beteiligung der Stadt Straubing im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

BezeichnungInhalt
Sitzung:04.02.2013   STR/001/2013 
Beschluss:einstimmig beschlossen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachvortrag:

 

Die Gemeinde Atting beteiligt die Stadt Straubing im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 4 Abs.1 BauGB für die o.g. Bauleitplanverfahren.

Es handelt sich dabei um eine Freiflächenphotovoltaikanlage mit einer Gesamtfläche von 13,89 ha aufgeteilt auf 2 bisher landwirtschaftlich genutzten Baufeldern nördlich der Bahnlinie Passau-Obertraubling.

 

Im Rahmen der Fachstellenbeteiligung im Hause hat das Umweltamt (Sachgebiet Naturschutz) eine Stellungnahme abgegeben:

Grundsätzlich bestehen aus naturschutzfachlicher Sicht keine Bedenken. Im Vollzug der artenschutzrechtlichen Bestimmungen wird jedoch auf folgendes hingewiesen:

Im direkt an das Plangebiet angrenzenden Gebiet der Stadt Straubing ist das Vorkommen von nach EU-Recht geschützten Agrarvögeln bekannt (Feldlerche, Schafstelze, Rebhuhn, Wachtel).

 

Negative Auswirkungen der PV-Anlage auf dem Gebiet der Gemeinde Atting können wegen der unmittelbaren Nähe zum Stadtgebiet auch nachteilige Folgen auf die jeweiligen lokalen Populationen bewirken.

 

Das Sachgebiet Naturschutz fordert eine Bestandserhebung spätestens 5 Jahre nach Baubeginn über die Nutzung der betroffenen Flächen durch diese geschützten Arten (Monitoring). Sollten sich daraus negative Bestandsentwicklungen zeigen, sind vom Eingriffsverursacher in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde spezifische bestandsfördernde Ausgleichsmaßnahmen eingriffsnah zu treffen.

 

Die genannte Stellungnahme wird an die Gemeinde Atting weitergeleitet.

 

 

 


Beschlussvorschlag:

 

Entsprechend der Empfehlung des Bauausschusses vom 16.01.2013 erteilt der Stadtrat das Einvernehmen zur Planung. Sofern sich die Grundzüge der Planung nicht ändern, gilt dieses Einvernehmen zugleich für die Beteiligung gemäß §4 Abs. 2 BauGB.