Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Nach dem Abgleich der Neuanmeldungen zur Kindertagesbetreuung am 11.02.2019 stellt sich die Belegung der Kindertageseinrichtungen zum 01.09.2019 vorläufig so dar:

 

Krippe:

Für Kinder unter drei Jahren gibt es zum 01.09.2019 in 5 Einrichtungen noch 22 freie Plätze. Auf der Warteliste stehen 48 Kinder. Weitere 5 Kinder benötigen vor diesem Datum eine Betreuung, so dass insgesamt derzeit ein Bedarf von 31 Plätzen besteht. 

 

Den Bedarf von insgesamt 31 Krippenplätzen sollen nach derzeitigem Stand der Planungen folgende Einrichtungen zum 01.09.2019 decken:

 

An der Schenkendorfstraße wird eine viergruppige Kindertageseinrichtung in Container- oder Modulbauweise entstehen. Eine Krippengruppe mit 12 Plätzen soll hier untergebracht  werden.

 

Die SIRA Kinderbetreuung gGmbH bietet voraussichtlich zwei Großtagespflegen an. Es können hiermit 20 weitere Plätze für Kinder unter 3 Jahren geschaffen werden.

 

Ab September wird der Umbau der ehemaligen Jugendherberge in zwei Großtagespflegestellen mit jeweils 10 Plätzen beginnen. Die Inbetriebnahme ist mit Beginn des Jahres 2020 vorgesehen.

 

Kindergarten:

In Kindergärten gibt es derzeit noch 23 freie Plätze, 91 Kinder stehen auf Wartelisten, so dass zum September 2019 derzeit 68 Plätze fehlen.

 

Der Bedarf soll durch folgende Maßnahmen zum 01.09.2019 gedeckt werden:

 

In der neuen Kindertageseinrichtung an der Schenkendorfstraße wird eine Kindergartengruppe mit 25 Plätzen eingerichtet werden. 

 

Im neu zu errichtenden Anbau am städtischen Kindergarten Donaugasse entsteht eine Kindergartengruppe. Damit kann der Bedarf für weitere 25 Kindergartenkinder gedeckt werden.

 

Der Kindergarten Sossau wird im laufenden Kindergartenjahr den Betrieb der Waldgruppe mit 20 Plätzen aufnehmen.

 

Horte:

Die Hortanmeldungen erfolgen erfahrungsgemäß zeitgleich mit der Schuleinschreibung im April. Die Hortträger teilen mit, dass sie sehr gut belegt sein werden und bereits jetzt über ihre Kapazitäten hinaus Anfragen haben.

 

Die beschlossenen Maßnahmen werden nicht ausreichen. Erfahrungsgemäß werden bis zum Beginn des Kindergartenjahres weitere 15 Kinder unter drei Jahren und 30 Kinder im Kindergartenalter um einen Platz nachfragen. Zusätzlich sollten mindestens 25 freie Plätze zur Verfügung stehen, um den unterjährigen Bedarf abdecken zu können.

 

Empfehlungen:

Dazu und im Vorgriff auf die weiter zu erwartende steigende Nachfrage werden seitens der Verwaltung folgende Empfehlungen ausgesprochen:

 

An der Schenkendorfstraße wird zum 01.09.2019 eine viergruppige temporäre Kindertageseinrichtung errichtet. Es besteht die Möglichkeit durch die Anmietung weiterer Elemente diese kurzfristig auf sechs Gruppen zu erweitern.

 

Die Erweiterung des Kindergartens Sossau um eine Krippen- und Kindergartengruppe sowie um eine Naturgruppe soll zum 31.07.2020 abgeschlossen sein.

 

Für den weiteren Bedarf soll mit den Planungen für eine weitere 2 bis 6 gruppige Einrichtung auf einem noch zu definierendem Grundstück begonnen werden. Ersatzweise soll die Erweiterung des Kindergarten Kagers um eine Krippengruppe sowie deren Umsetzung vorgezogen werden.

 

Soweit möglich, sollen die entstehenden Kosten über das jeweilige Budget gedeckt werden. Sollte eine Deckung nicht möglich sein, sind außerplanmäßige Ausgaben bereitzustellen.

 

Der Jugendhilfeausschuss hat sich in seiner Sitzung am 21.03.2019 damit befasst und dem Stadtrat einstimmig empfohlen, die Verwaltung damit zu beauftragen, die dargestellten Maßnahmen und Ausbaupläne weiter zu verfolgen. Den zuständigen städtischen Gremien ist nach Fortschritt der Planung Bericht zu erstatten.


Beschluss:

 

Der Stadtrat stimmt dem Vorschlag des Jugendhilfeausschusses zu.


Abstimmungsergebnis:

- einstimmig -

Verteiler:

2, 25 (2x)