Beschluss: ohne Erinnerung

Sachvortrag:

 

Die Stadt Straubing unternimmt große Anstrengungen zum Erhalt der Biodiversität.

 

Ca. 130 ha Naturschutzflächen des Umweltamtes werden unter ökologischen Gesichtspunkten bewirtschaftet bzw. gepflegt. Darin enthalten sind ca. 75 ha Wiesenflächen, die eine hohe Anzahl an blühenden Pflanzenarten aufweisen.  Hierdurch werden neben seltenen Vögeln und Kleinsäugern vor allem auch die heimischen und zum Teil vom Aussterben bedrohten Insektenarten gefördert.

 

Dazu kommen, in Verbindung mit dem von Herrn Prof. Carl Christian Beckmann und der Bürgerstiftung angeregten Blühflächenkonzept auf landwirtschaftlich genutzten Ackerflächen, die Maßnahmen der Stadtgärtnerei auf innerstädtischen Grün- und Freiflächen. Zu diesem Projekt steuern auch der Zweckverband Hafen Straubing-Sand, die Stadtwerke und das Technologie- und Förderzentrum Flächen bei.

 

Ergänzt werden diese Initiativen durch das Projekt der Stadtgärtnerei zur Anzucht und Vermehrung seltener und vom Aussterben bedrohter Pflanzenarten, die nach Auswahl geeigneter Flächen wieder in der Natur zur Stützung und Entwicklung der Restbestände ausgepflanzt werden.

 

Die Maßnahme wird von Herrn Englisch (Umwelt- und Naturschutz) und Herrn Mildenberger (Stadtgärtnerei) anhand einer Präsentation detailliert erläutert.


Beschluss:

 

Der Stadtrat nimmt die Ausführungen zur Kenntnis.


 

- ohne Erinnerung -

Verteiler:

18, 4, 43.2

 

 

Anlage:

 

Präsentation