Beschluss: ohne Erinnerung

Ammoniakunfall im Eisstadion

 

Bei vorbereitenden Maßnahmen zu den Bauarbeiten für die Pistensanierung im Eisstadion ist es am Mittwochmorgen, 27.03.2019, zu einem Unfall mit einer Maschine beim Abtragen des Eises auf der Piste gekommen. Dabei ist Ammoniak als Gas aus dem beschädigten Leitungssystem unter der Eisfläche ausgetreten. Durch einen Großeinsatz der Feuerwehr konnte bis zum Abend das Leck an den Leitungen wieder verschlossen werden.

 

Die Absaugung des Ammoniaks aus dem Kühlsystem sollte nach dem Abtauen der Piste erfolgen. Eine vollständige Absaugung und Reinigung ist nur möglich, wenn die Betonplatte unter dem Eis und die Leitungen des Kühlregisters frostfrei sind.

 

Zum genauen Schadenshergang können derzeit keine Aussagen getroffen werden, die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dazu dauern noch an.

 

Das Ammoniak ist mittlerweile vollständig aus dem Kühlsystem abgesaugt bzw. entfernt. Damit wurde direkt nach dem Sichern der Leckagen begonnen. Aktuell erfolgt die Spülung und Reinigung der Bauteile.

 

Von der Mitteilung wird Kenntnis genommen.


 

- ohne Erinnerung -

Verteiler:

4, 42