Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Das Rechnungsprüfungsamt hat den Jahresabschluss der Stadt Straubing für das Jahr 2016 nach den rechtlichen Bestimmungen geprüft. Es ergaben sich verschiedene Einzelfeststellungen, die im Bericht des Rechnungsprüfungsamtes vom 28.02.2019 aufgeführt sind. Die Feststellungen sind allerdings nicht schwerwiegend und haben keine Auswirkungen auf die Rechtswirksamkeit des Jahresabschlusses. Die Haushaltsgrundsätze wurden eingehalten.

 

Die Ergebnisrechnung schloss mit einem Jahresgewinn von 15.121.701,29 €. Das Ergebnis war damit deutlich besser als kalkuliert.

 

In der Finanzrechnung erhöhte sich der Bestand an liquiden Mittel um 12.825.595,95 € auf insgesamt 47.765.879,56 €.

 

Die Bilanzsumme betrug zum 31.12.2016 insgesamt 417.607.501,58 €. Das Eigenkapital erhöhte sich – ganz überwiegend bedingt durch den Jahresgewinn – € auf 107.252.460,27 €. Die Kreditverbindlichkeiten sanken von 92.923.095,67 € im Vorjahr auf 91.842.494,06 €. Die Verschuldung der Stadt verringerte sich damit um 1.080.601,61 €.

 

Nach durchgeführter örtlicher Prüfung hat der Rechnungsprüfungsausschuss in seiner Sitzung am 27.03.2019 dem Stadtrat empfohlen, den Jahresabschluss der Stadt Straubing für das Jahr 2016 festzustellen.


Beschluss:

 

Der Jahresabschluss der Stadt Straubing für 2016 wird festgestellt.


Abstimmungsergebnis:

- einstimmig -

Verteiler:

11.1 (2x), 30

 

 

[Den Vorsitz führte bei diesem Tagesordnungspunkt Herr Bürgermeister Lohmeier.]

 

 

Anlage:

 

Jahresabschluss der Stadt Straubing für das Jahr 2016