Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Der Nachtrag 1 wird erforderlich aufgrund der Überschreitung der genehmigten Kostenmasse in Höhe von 8,6 Millionen Euro sowie der durch die Stadt Straubing mit Schreiben vom 06.07.2017 beantragten Umplanung der Grundwasserwanne im Nordbereich.

 

Die auf aktuell abgerechneten Baukosten basierende Kostenzusammenstellung ergibt eine kreuzungsbedingte Kostenmasse in Höhe von voraussichtlich ca. 10,6 Mio. Euro sowie eine nicht kreuzungsbedingte Kostenmasse in Höhe von voraussichtlich ca. 0,43 Mio. Euro.

 

Die Kostenerhöhungen der kreuzungsbedingten Kosten in Höhe von voraussichtlich
ca. 2,00 Mio. Euro sind im Wesentlichen begründet durch (zzgl. zugehöriger Verwaltungskosten):

 

·                Fortschreibung der Kosten auf Seiten des Straßenbaulastträgers (ca. 300 Tsd. Euro) sowie auf Seiten der DB Netz AG (ca. 250 Tsd. Euro) auf Grundlage aktueller Vergabeergebnisse und Berücksichtigung der bisher für die Grundwasserwanne auf Seiten der DB Netz AG als Baudurchführenden nicht abgebildeten Kosten (ca. 850 Tsd. Euro).

·                Aus dem Bauablauf resultierende Nachträge für zusätzlich erforderliche Leistungen (ca. 425 Tsd. Euro)

 

Von den kreuzungsbedingten Kosten in Höhe von ca. 10,6 Millionen Euro entfallen nach § 12 Nr. 2 EKrG

·                Auf die DB Netz AG                            38,3 v. H., voraussichtlich 4,06 Millionen Euro,

·                auf den Straßenbaulastträger 61,7 v. H., voraussichtlich 6,54 Millionen Euro.

 

Die nicht kreuzungsbedingten Kosten von voraussichtlich ca. 0,43 Millionen Euro für die Erhöhung der Grundwasserwanne trägt der Straßenbaulastträger.

 

Somit ergibt sich für die Stadt Straubing folgender Eigenanteil:

 

Gesamtausgaben Stadt                                6,60  Mio. Euro

Unterhaltablöse Bahn                                    -3,17 Mio. Euro

Gesamtausgaben Netto                                3,43 Mio. Euro

Einnahmen GVFG                                        -1,45 Mio. Euro

------------------------------------------------------------------------------------

Eigenanteil Stadt Netto                                 1,98 Mio. Euro

Erhöhung der Grundwasserwannenwände  0,43 Mio. Euro

------------------------------------------------------------------------------------

Gesamteigenanteil Stadt                       ca. 2,41 Mio. Euro

 

Die Mehrkosten sind im Haushalt 2019 und 2020 eingestellt.


Beschluss:

 

Der Stadtrat stimmt dem Nachtrag 1 zur Kreuzungsvereinbarung vom 09.01./16.01./27.01.2017 zu.


Abstimmungsergebnis:

- einstimmig -

Verteiler:

4, 43