TOP Ö 2: Referate 1 und 4- Städtebauliche Entwicklung des Areals der ehemaligen Dietl-Brauerei

Beschluss: zur Kenntnis genommen

 

Bei einer gemeinsamen Ortsbesichtigung mit dem Umweltausschuss wird der derzeitige Planungsstand für das Areal der ehemaligen Dietl-Brauerei den Ausschussmitgliedern erläutert.

 

Das Brauereigebäude mit Kelleranlage, der Hubertussaal, der Sommerkeller, der Fassstadel und die Villa an der Westseite sind als Einzelbaudenkmäler in der Denkmalliste der Stadt Straubing aufgeführt. Für den Fassstadel liegt ein Abbruchantrag vor, der derzeit geprüft wird. Ein Umbau zu Wohnzwecken scheidet wegen mangelnder Belichtungsmöglichkeit und zu großer Eingriffe in die Denkmalsubstanz aus. Derzeit wird die Realisierbarkeit einer anderweitigen Nutzung geprüft. Über den Abbruchantrag wird abschließend im Bauausschuss entschieden. Die restlichen Baudenkmäler sollen nach den Angaben der Eigentümerin (Alte Brauerei GmbH) abschnittsweise instand gesetzt und genutzt werden. Für den Hubertussaal liegt bereits ein konkretes Instandsetzungs- und Sanierungskonzept vor. Geplant ist der Einbau einer Wohnung und die Nutzung für Ausstellungszwecke. Der Sommerkeller soll wieder als Gaststätte mit Biergartenbetrieb aktiviert werden.

 

Auf dem Bereich der ehemaligen Tankstelle mit Werkstätte soll nach dem Abbruch ein 4-geschossiges Wohngebäude mit Tiefgarage errichtet werden. Hierfür liegt bereits ein Bauantrag vor. Das Vorhaben fügt sich in die Eigenart der näheren Umgebung ein und soll nach Abschluss der Prüfung auf dem Verwaltungsweg genehmigt werden.

 

Der städtebauliche Vorentwurf für die weitere Entwicklung des unbebauten Areals sieht an der Ost- und Westeite mehrere Einzelbaukörper, die überwiegend zu Wohnzwecken genutzt werden sollen, vor. Es ist geplant, im nordwestlichen Bereich eine zweigeschossige Tiefgarage mit Zu- und Abfahrt von der Frauenbrünnlstraße aus zu errichten. Die Bestandsgebäude und die Neubauten sind in Abstimmung mit den einschlägigen Fachstellen auf der Basis des unbeplanten Innenbereichs weiter zu entwickeln. Der Bauausschuss wird zu gegebener Zeit über die Planung informiert.  

 


 

Der Bauausschuss nimmt die Ausführungen zustimmend zur Kenntnis.