TOP Ö 6: Mitteilungen und Anfragen

Beschluss: zur Kenntnis genommen

 

1.  Alburger Rennweg/B8 - Neubau Geh- und Radwegunterführung

 

Dem Ausschuss wurde mitgeteilt, dass der Baubeginn für die o. g. Maßnahme für Anfang Juli festgelegt worden ist. Die Stadt Straubing führt die Gemeinschaftsmaßnahme im Benehmen mit der Straßenbauverwaltung durch. Die Stadt ist für die gesamte Planung, Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung, Abrechnung und Vertragsabwicklung zuständig. Es ist eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt worden, an der sich 6 Firmen beteiligt haben. Die Überprüfung der Angebote ist noch nicht erfolgt. Aufgrund des eng gesetzten Zeitfensters für die Bauausführung wird die Vergabe per Eilentscheidung durch Herrn Oberbürgermeister erfolgen. Eine Bekanntgabe im Stadtrat erfolgt im Anschluss.

 

Die Ausschussmitglieder nahmen die Ausführungen zur Kenntnis.

 

 

 

2. Geh- und Radweg Geiselhöringer Straße, Umbau Kreuzung Kelnhofer-Straße – Zufahrt
     WA „Am Kronsteig“

 

Dem Ausschuss wird die Vorplanung für den Neubau eines Geh- und Radweges, teilweise als Angebotsstreifen, an der Geiselhöringer Straße und ein Vorschlag zum Umbau der Kreuzung Kelnhofer Straße – Zufahrt Wohnanlage „Am Kronsteig“  erläutert. Es handelt sich im Wesentlichen um die Errichtung eines 1,5m breiten Angebotsstreifens für Radfahrer an der südlichen Seite der Geiselhöringer Straße, Errichtung von 2 Bushaltestellen mit Buswartehäuschen und die Errichtung eines Minikreisverkehres im Kreuzungsbereich. Durch die Radfahrschutzstreifen ergibt sich eine Entflechtung des Verkehres und eine entsprechende Verkehrsberuhigung und Verlangsamung des Kfz-Verkehrs, da der Straßenquerschnitt optisch enger gestaltet wird. Im Kreuzungsbereich entsteht ein vierarmiger Knotenpunkt, der wegen der Schiefwinkligkeit der Einmündung der Georg-Kelnhofer-Straße sowie der etwas versetzten Einmündung des Baugebietes eine sehr unübersichtliche Kreuzung darstellt. Um die Gefahrensituation zu entschärfen und um Unfälle zu vermeiden, ist eine Minikreisverkehrslösung vorgesehen.

Folgende Vorteile sind zu erwarten:

- Der Verkehr wird verlangsamt und damit beruhigt.

- Der Minikreisverkehr gewährleistet eine flüssige Abwicklung des Verkehrs, sowohl bei Hauptverkehrszeiten als auch bei weniger befahrenen Zeiten. Die Sicherheit des Verkehrs wird enorm erhöht.

 

Da die Georg-Kelnhofer-Straße sehr spitzwinklig in die Geiselhöringer Straße einmündet, müssen derzeit größere Fahrzeuge von der Geiselhöringer Straße kommend und rechts in die Georg-Kelnhofer-Straße einmündend, die Gegenfahrbahn benutzen. Um dies zu vermeiden, und um auch den Minikreisverkehr zu entlasten, ist ein sog. Bypass eingeplant worden.

Wegen der Maßnahme zur Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs sowie Vorschläge für ÖPNV sind teilweise GVFG-Mittel zu erwarten.

 

 

 

3. Umbau Stadtplatz/Erweiterung Fußgängerzone

 

Um den Beginn des Probebetriebes „Fußgängerzone“ zu gewährleisten, sind einige Umbauarbeiten am Theresienplatz durchzuführen. Unter anderem müssen die Poller im Bereich der jetzigen Parkflächen aufwändig ausgebaut werden. Es ist deswegen frühzeitige Sperrung ab Montag, den 07.07.2014 erforderlich.

Die restlichen Umbauarbeiten, Vorbereitung der Sitzflächen, Bühnenaufbau, Beschilderung ab- und aufbauen, werden plangemäß durchgeführt.

 

 

 

Herr Stadtrat Josef Rengsberger möchte wissen, ob der Zeitplan bei den Arbeiten an der Dreifachturnhalle der Jakob-Sandtner-Realschule eingehalten wird.

Dies wurde ihm von Frau Hofbauer und von Frau Pop bestätigt.

 

Herr Stadtrat Josef Rengsberger brachte vor, dass beim neuen Kreisel Hornstorf an der Chamer Straße die Büsche zu weit in den Geh- und Radweg hineinragen und die Sicht der Fußgänger und Radfahrer nicht unerheblich beeinträchtigen. Er bittet darum, diese zurückzuschneiden.

Frau Pop sagte ihm dies zu.

 

Herr Stadtrat Herbert Beck fragt an, ob man die Bauarbeiten der Stadtwerke Straubing in der Ittlinger Straße nicht beschleunigen könnte.

Frau Pop sagte zu, diese Anfrage an die Stadtwerke weiterzugeben und Herrn Beck über deren Antwort zu informieren.