TOP Ö 5.3: Informationen zur Projektarbeit

Sachvortrag:

 

Herr Gerhard Schmid, Berufsmäßiger Stadtrat a.D. und besonderer Vertreter bzw. Projektleiter der Bürgerstiftung gibt den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses einen Überblick über die Entwicklung der Stiftung seit deren Gründung vor exakt drei Jahren. Insbesondere stellt er die Aktivitäten der Stiftung vor und er führt die Projekte auf:

 

Die Kinder-Uni Straubing mit jeweils drei Vorlesungen im Sommer- bzw. Wintersemesterprogramm findet statt im Schulungs- und Ausstellungszentrum des Wissenschaftszentrums Straubing. Jeweils ca. 60 bis 100 Junior-Studenten im Alter von 8 bis 14 Jahren besuchen die Veranstaltungen. Als Dozenten stellen sich Professoren (u.a. des Wissenschaftszentrums), Stifter und andere Privatpersonen ehrenamtlich zur Verfügung.

Seit dem Vorlesungsbeginn im Sommersemester 2012 fanden bereits 15 für die Kinder kostenlose Vorlesungen statt.

 

Mit dem Kinderferienprogramm werden in den Pfingst- und Sommerferien u.a. museumspädagogische (in Kooperation mit dem Gäubodenmuseum) und Erlebnisprojekte  angeboten. Ziel der Bürgerstiftung wird es sein, nicht nur weitere zusätzliche Angebote zu machen, sondern für alle von verschiedenen Trägern initiierten Maßnahmen innerhalb der Stadt eine Plattform zu bieten zur vernetzten Projektarbeit zum Wohle der Kinder. (Berufstätigen) Eltern könnte so die Möglichkeit einer kompakten Ferienbetreuung ihrer Kinder für die Dauer von ca. 2 Wochen in den Sommerferien gegeben werden.

 

In der Projektarbeit „Senioren“ richtet sich seit Mai diesen Jahres das Angebot „Mitgehen am Mittwoch – 3.000 Schritte extra für die Gesundheit“ speziell an (ältere) Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die nicht (mehr) sportlich tätig sind. Es geht nicht um sportliche Leistungen, eher um einen abwechslungsreichen Spaziergang im Stadtbereich in angenehmer Gesellschaft. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Entgelt für die Gästeführer übernimmt die Bürgerstiftung. Je nach Wetterlage treffen sich seit den letzten Wochen ca. 10 bis 25 BürgerInnen jeden Mittwoch um 10.30 Uhr vor dem Amt für Tourismus.

 

Die Bürgerstiftung wird im Bereich „Senioren“ die Kooperation mit der Beratungsstelle für Senioren der Stadt Straubing intensivieren und im Rahmen des seniorenpolitischen Gesamtkonzepts der Stadt zur Vernetzung von Angeboten für Senioren beitragen. Frau Rita Hilmer, die für die Verwaltung der Bürgerstiftung tätig ist, betreut seit kurzem ebenfalls die Servicestelle der Stadt für Senioren. Die Synergieeffekte, die sich durch die Kontakte im Rahmen der Betreuung und Beratung von Senioren „aus einer Hand“ ergeben, sollen vor allem zum Themenfeld „Wohnen im Alter - Wohnen zu Hause - Wohnberatung“ genutzt werden.

 

Die Bürgerstiftung plant einen Unterstützungsfond für Senioren aufzulegen, der finanzielle Unterstützung von Einzelpersonen bieten kann, wenn sich bei Beratungsgesprächen zur individuellen Wohnsituation Bedarfe ergeben, die anderweitig nicht gedeckt werden können.

 

Im Aufgabenbereich Denkmalschutz begleitet die Bürgerstiftung die Arbeit der Stiftung St. Peter. Herr Oberstudiendirektor Theodor Seethaler verfolgt mit seiner Stiftung die Absicht, die kulturhistorisch wertvolle Anlage von St. Peter in Straubing durch die Förderung des Bauunterhalts und durch Pflege der Nachwelt zu erhalten. Derzeit werden Vorarbeiten im Zuge der Restauration der Liebfrauenkapelle, der ältesten der drei Kapellen, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr der Öffentlichkeit zugänglich ist, durchgeführt. Auch notwendige Wartungsarbeiten an den Grabdenkmälern stehen im jährlichen Rhythmus an.

 

Weitere Projekte seien laut Herrn Schmid in Vorbereitung.

 

Im Anschluss an die Vorstellung der Projekte bittet der Projektleiter die Mitglieder des Stadtrates um weitere Unterstützung. Die Stadträte sind als Multiplikatoren von großer Bedeutung. Er weist zudem darauf hin, dass man nicht nur Geld, sondern auch Zeit für Projekte stiften kann. Zustiftungen seien jederzeit und auch in kleinen Summen möglich und willkommen.


Beschlussvorschlag:

 

Die Information über die Projektarbeit der Bürgerstiftung wird zustimmend zur Kenntnis genommen.