TOP Ö 4: Stadt Geiselhöring- Änderung des Bebauungs- und Grünordnungsplanes Gewerbegebiet „Pönning B2“ (Änderung des Flächennutzungsplanes durch Deckblatt 38 und Änderung des Landschaftsplanes durch Deckblatt 17)

Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Das bestehende Gewerbegebiet „Pönning B2“ (Betriebsgelände der Firma Hatec) im nordöstlichen Bereich von Pönning, westlich der Kreisstraße 18, Ortsausfahrt nach Oberharthausen, hat aktuell eine Fläche von 3,57 ha und umfasst die Flurstücke 223/6 und 221 der Gemarkung Pönning.

Die aktuelle Betriebsentwicklung der Firma Hatec, sieht eine Erweiterung durch einen Hallenneubau nordöstlich der Bestandsbebauung an der Ortsausfahrt nach Oberharthausen vor.

Daher wurde durch den Stadtrat der Stadt Geiselhöring beschlossen, das Quartier 2 des bestehenden Bebauungs- und Grünordnungsplanes „Pönning B2“ um das Flurstück 228/1 (1 ha) zu erweitern. Die Grundstücke der bestehenden Bauleitplanung werden durch die geplante Erweiterung nicht verändert.

Im rechtswirksamen Flächennutzungsplan sowie im Landschaftsplan ist das Planungsgebiet als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Diese Fläche soll durch die Änderung des Flächennutzungsplanes „Deckblatt Nr. 38) und Änderung des Landschaftsplanes (Deckblatt Nr. 17) in ein „Gewerbegebiet“ umgewandelt werden.

 

Die Stadt Straubing wird zu dem Bauleitplanverfahren im Rahmen der Beteiligung gemäß § 4 Abs.1 BauGB gehört.

 

Die Stadtentwicklung und Stadtplanung hat die im Hause von der Planung betroffenen Fachstellen beteiligt. Von Seiten der Verwaltung werden keine Belange gegen das Vorhaben der Stadt Geiselhöring vorgebracht. Die Zustimmung zu den Planvorhaben wird empfohlen.

 


Beschluss:

 

Entsprechend dem Vorschlag der Verwaltung empfiehlt der Bauausschuss dem Stadtrat die Erteilung des Einvernehmens zur Planung. Sofern sich die Grundzüge der Planung nicht ändern, soll dieses Einvernehmen zugleich für die Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB gelten.