TOP Ö 5.2: Qualitätsbeschreibung in der öffentlichen Jugendhilfe

Beschluss: einstimmig beschlossen

Laut Beschluss des Jugendhilfeausschusses vom 21.11.2012 sollte bis Ende 2013 eine Qualitätsbeschreibung der öffentlichen Jugendhilfe gemäß § 79 a SGB VIII erstellt sein. Zu diesem Zweck  sollte auch eine Arbeitsgruppe gegründet werden, die sich aus Mitgliedern der im Stadtrat vertretenen Fraktionen zusammensetzt.

 

Nachdem seit der letzten Kommunalwahl nicht mehr alle Fraktionen im Jugendhilfeausschuss vertreten sind und die stimmberechtigten AG-Mitglieder aus dem Kreis der Mitglieder des Jugendhilfeausschusses benannt werden sollen, ist der Beschluss vom 21.11.2012 entsprechend anzupassen. Ebenso sollte der Kreis der beratenden Mitglieder um einen Vertreter/in des Organisationsamtes erweitert werden. 

 

Zu den namentlich zu benennenden Mitgliedern der Arbeitsgruppe wurden folgende Vorschläge unterbreitet:

 

Fraktion:

CSU:               AG Mitglied:    Frau Stadträtin Frau Hannelore Christ

                        Vertreter:        Frau Stadträtin Karin Mittermeier-Ruppert

 

SPD:               AG Mitglied:    Frau Stadträtin Gertrud Gruber 

                        Vertreter:        Herr Stadtrat Werner Schäfer

 

FWG:              AG Mitglied:    Herr Stadtrat Stephan Weckmann

                        Vertreter:        Herr Stadtrat Michele Gianfrancesco

 

ÖDP/PU:        AG Mitglied:    Frau Stadträtin Maria Stauber

                        Vertreter:        Frau Stadträtin Raphaela Wild

 

Die Arbeitsgruppe und der Jugendhilfeausschuss sind zuständig für

 

Ø  die Entscheidung, in welchen Verfahrensmodalitäten die Qualitätsentwicklung gestaltet werden soll,

Ø  die Erörterung und Beschlussfassung zu den Grundsätzen und Maßstäben für die Bewertung der Qualität,

Ø  die Auswertung des praktischen Umgangs mit den Beschlüssen zu Verfahrensweisen und Qualitätsmaßstäben sowie für Beschlüsse zu deren Weiterentwicklung.

 

 


1.    Die Arbeitsgruppe besteht aus

 

a)    der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses

b)    je einem Vertreter der im Jugendhilfeausschuss vertretenen Fraktionen (4)

 

als stimmberechtigte Mitglieder

 

und

 

c)    der Leitung des Referats 2,

d)    der Amtsleitung Kinder, Jugend und Familie,

e)    der Amtsleitung Soziale Dienste,

f)     der Amtsleitung Personal und Organisation

 

als beratende Mitglieder.

 

Für jedes Mitglied der Arbeitsgruppe ist ein Vertreter zu benennen.

 

2.    Die Sitzungen der Arbeitsgruppe sind nicht öffentlich.

 

3.    Die Ergebnisse sind dem Jugendhilfeausschuss zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

4.    Der Jugendhilfeausschuss benennt die o. g. Personen als stimmberechtigte Mitglieder  der Arbeitsgruppe Qualitätsbeschreibung.

 

- 1 Gegenstimme -