Beschluss: einstimmig beschlossen

Sachvortrag:

 

Im Juli 2020 ist vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat ein Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ aufgelegt worden. Mit dem Programm werden konzeptionelle und investive Projekte der Städte in besonders vom Klimawandel bedrohten Grünanlagen, wie Parks und Gärten, gefördert.

 

Die Stadt Straubing hat sich mit zwei Projekten beworben:

Das eine Modellprojekt hatte die Öffnung des Ziehbrückengrabens und die Einrichtung eines im Flächennutzungsplan vorgesehenen Südparks zum Inhalt.

Das zweite ist ein Projekt zur CO2 Speicherung in urbanen Räumen durch gezielte Integration von autochthonen Pflanzen. Mit E- Mail vom 14. Dezember 2020 kam die Nachricht, dass dieses Projekt in das Bundesprogramm aufgenommen werden soll.

Im Rahmen des Modellprojekts „AUT2OC“ wird ein Konzept zur erfolgreichen Anzucht und Verwendung von autochthonen Pflanzen entwickelt. Ziel ist es, bundesdeutsche Kommunen bei der Kultivierung von autochthonen Pflanzen und deren Verwendung (Planung, Gestaltung und Durchführung von autochthonen Pflanzungen) in urbanen Räumen zu unterstützen.

 

Als Ergebnis dieses Projekts wird ein Beitrag zur CO2-Speicherung und Klimaverbesserung in diesen Räumen und zusätzlich eine effektive Steigerung der Biodiversität (Artenvielfalt in Flora und Fauna) erreicht, verbunden mit einer naturnahen Gestaltung und Modernisierung von öffentlichem Grün bis hin zu privaten Gärten.

Die Beantragung und Durchführung des bundesweit auftretenden Modellprojektes trägt zur Mitfinanzierung einer bevorstehenden Umsiedlung der Stadtgärtnerei bei. Dies ist zur Realisierung des Projektes im Antrag eng miteinander verbunden. Aktuell stehen als möglicher Standort drei Flächen zur Prüfung an.

 

Projektleiter und Koordination: Jörg Mildenberger, Stadtgärtnerei

 

Voraussetzung zur Förderung ist die Abgabe einer Projektskizze verbunden mit einem Stadtratsbeschluss zur Beteiligung und Förderung des Modellprojektes.

 

Die Projektskizze ist termingerecht am 12.02.2021 eingereicht worden.

Der Stadtratsbeschluss kann aufgrund coronabedingter Verzögerungen nachgereicht werden.

 


Beschluss:

 

Der Stadtrat stimmt der Teilnahme am Bundesprogramm zur „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ wie beschrieben zu.


Abstimmungsergebnis:

- einstimmig - 

Verteiler:

4, 43