Sachvortrag:

 

Der Stadtrat hat sich in seinen Sitzungen am 07.04.2014 und 19.05.2014 mit dem Erweiterungsbau am Anton-Bruckner-Gymnasium befasst und beschlossen, dass auf der Ostseite der Schulanlage ein neues Gebäude mit 3 Klassen- und 3 Kursräumen entstehen soll. Man entschied sich bewusst gegen eine mobile Containeranlage und befürwortete den Erweiterungsbau als festen Baukörper, der an den 2010 errichteten Klassentrakt angebaut werden soll. In der Sitzung am 19.08.2014 beschloss der Ferienausschuss nach Vorstellung der Planung und Gegenüberstellung verschiedener Varianten, den Erweiterungsbau in Holzbauweise auszuführen.

 

Die Verwaltung wurde beauftragt, die schulaufsichtliche Genehmigung einzuholen, einen Förderantrag nach FAG zu erstellen und diesen fristgerecht zum 30.09.2014 bei der Regierung von Niederbayern einzureichen.

 

Die Bauarbeiten sollen in 2015 nach Genehmigung des städtischen Haushalts und Zustimmung der Regierung zum vorzeitigen Baubeginn aufgenommen werden. Die entsprechenden Baukosten werden in den HH 2015 eingestellt.

 

Die Mittel für die bisherigen Vorplanungen, die Erstellung der genehmigungsfähigen Planung und Antragsunterlagen, die Weiterbearbeitung im Rahmen der Werk- und Detailplanungen und Vorbereitungen zu den Ausschreibungen (Bearbeitungszeitraum 2014 – Anfang 2015) müssen vorab außerplanmäßig bereitgestellt werden.

 

Zur Finanzierung der beantragten Ausgaben in Höhe von 170.500 € (Hochbauplanung) + 72.500 € (Planung technische Ausrüstung) = 243.000,00 € sind im Budget D300M019105 (Hochbau ABG Erweiterungsbau inkl. Einrichtung u. Außenanlagen) und im Budget D305M019105 (Gebäudemanagement ABG Erweiterungsbau) im Haushaltsjahr 2014 keine Mittel vorgesehen.

 

Die Deckung erfolgt aus liquiden Mitteln.


Beschlussvorschlag:

 

Der Stadtrat wird gebeten, den oben angeführten Mittelübertrag zu genehmigen.

 

Die Beschlussfassung erfolgt im Plenum.