Startseite Ratsinfo Stadt Straubing

Tagesordnungspunkt

TOP Ö 11: Bebauungs- und Grünordnungsplan „Gewerbepark Alburg/WA Am Kronsteig“ (Nr. 191);
hier: Straßenbenennung

BezeichnungInhalt
Sitzung:14.01.2015   BAU/052/2015 
Beschluss:einstimmig beschlossen
DokumenttypBezeichnungAktionen

Sachvortrag:

 

Der Ausschuss hat sich bereits in seiner Sitzung vom 19.11.2014 (TOP 6) mit der Vergabe möglicher Straßennamen in dem Bereich des „WA Am Kronsteig“ befasst und es nach eingehender Diskussion für sinnvoll erachtet, den Stichstraßen jeweils eigene Namen zuzuweisen.

 

Die Verwaltung hat daraufhin nochmals Rücksprache mit dem Bauträger genommen und schlägt nunmehr folgende Benennungen vor:

 

Die von Westen nach Osten verlaufende Straße einschließlich der Ringerschließung im nordöstlichen Bereich bis zur Einmündung in die Geiselhöringer Straße soll den Namen „Herzog-Ludwig-Straße“ erhalten. Herzog Ludwig der Kelheimer (1183 – 1231) gründete 1218 die Straubinger Neustadt und trieb deren Ausbau wesentlich voran.

 

Die in Nord-Süd-Richtung verlaufenden drei Stichstraßen sollen von Westen her folgende Namen erhalten: „Herzog-Johann-Straße“, „Ludmilla-Straße“ und „Jakobäa-Straße.

 

Herzog Johann III. von Straubing-Holland (1374 – 1425) war der Letzte im Mannesstamm aus dem Herzoghaus Straubing-Holland. Er ließ ab 1422 umfangreiche Baumaßnahmen am Herzogschloss ausführen, die letztendlich ihre Krönung im Bau des Rittersaales fanden, der damals zu den größten Festsälen unseres Landes gehörte. Nach seiner Heirat begann er einen erbitterten Kampf gegen seine Nichte Jakobäa (1401 – 1436), die 1417 als Herrscherin in den nördlichen Territorien eingesetzt worden war. Johann III. starb schließlich 1425 durch einen Giftanschlag und Jakobäa hatte erneut um ihr Erbe zu kämpfen, diesmal gegen Philipp, Herzog von Burgund.

 

Ludmilla war die Frau des letzten Grafen von Bogen. Nach dessen Tod heiratete sie Herzog Ludwig den Kelheimer. Ludmilla brachte das weiß-blaue Rauten-Wappen der Grafen von Bogen mit in die Ehe. Dadurch wurde das Rauten-Wappen derer von Bogen dem Wappen der Wittelsbacher Herrscher hinzugefügt und ist seitdem im bayerischen Wappen vertreten.

 

Für die Hauptachse im Gewerbepark wird der Name „Clemens-Attenkofer-Straße“ vorgeschlagen.

 


Beschluss:

 

Der Bau- und Planungsausschuss stimmt dem Vorschlag der Verwaltung zu der geplanten Straßenbenennung zu