TOP Ö 8: Mitteilungen und Anfragen

Kanalsanierung Weißgerbergasse und Unterm Rain

 

In der Weißgerbergasse, der Straße Unterm Rain und der Straße Am Pulverturm sind umfangreiche Kanalsanierungsmaßnahmen notwendig. Der Auftrag wurde an die Fa. Ohneis, Straubing, erteilt.

 

Mit der Baumaßnahme wurde Ende Oktober 2012 nach der Straßenbaumaßnahme Am Kinseher Berg begonnen. Aufgrund der Witterung mussten die Bauarbeiten ab Mitte Dezember bis Ende März 2013 unterbrochen werden. Das voraussichtliche Bauende ist Ende Juni 2013.

 

Bei den Kanalbauarbeiten in der Strasse Unterm Rain wurden Reste der alten Stadtmauer angetroffen, die die Bauarbeiten verzögerten. In einem Teilstück der Weißgerbergasse wurde zusätzlich ein neuer Regenwasserkanal erstellt, an den zwei Quellfassungen angeschlossen wurden – dies ist aufgrund der vorliegenden Kanalnetzüberlastung im gesamten Einzugsgebiet sinnvoll.

 

Durch neue Erkenntnisse während der Bauarbeiten konnte auf die Erneuerung eines Kanalteilstücks von etwa 50 m Länge in der Weißgerbergasse verzichtet werden. Jedoch war es notwendig, den bestehenden Kanal Stz 300 durch die Stadtmauer beim Gebäude Am Pulverturm 11 als Leitung PP 500 zu erneuern.

 

In der Straße Am Pulverturm wurde für die Kanalerneuerung aufgrund des angetroffenen Quell- und Schichtenwassers eine Drainageleitung verlegt. Dieses Wasser wurde vormals über den Mischwasserkanal abgeleitet. Mit der Maßnahme wird deshalb ein neuer Ableitungskanal Richtung Moosgraben durch den Torbogen am Pulverturm erstellt, so dass eine zusätzliche Entlastung des Kanalnetzes entsteht.

 

 

 

Nachkontrolle und Auswertung der Flächen zur Erhebung der Niederschlagswassergebühr

 

Der Ausschuss ist über die bevorstehende Untersuchung im Stadtgebiet betreffend der Auswertung der Flächen zur Erhebung der Niederschlagswassergebühr informiert worden. Demnach werden Fragebögen an die betroffenen Bürgerinnen und Bürger versandt mit der Bitte um evtl. Korrektur der Erstangaben. Die Firma WTE hat den Auftrag zur Durchführung dieser Dienstleistung erhalten. Eine Berichterstattung für die Auswertung dieser Fläche und deren Konsequenzen wird im Jahr 2014 erfolgen.